Atembeschwerden

Mit OP unzufrieden: Mann tötet Arzt

Peking - Nach einer Operation an seiner Nase kämpfte ein 33-jähriger Chinese mit Atemnot. Der Mann erstach seinen behandelnden Arzt. Dafür wurde er jetzt zum Tode verurteilt.

Chinese wegen Tötung von Arzt zum Tode verurteilt

Ein Chinese, der seinen Arzt aus Ärger über eine missglückte Nasen-Operation erstochen hatte, ist am Montag zum Tode verurteilt worden. Der 33-Jährige hatte den HNO-Spezialisten im Oktober angegriffen und getötet, weil er mit dem Ergebnis des Eingriffs unzufrieden war und über Atembeschwerden klagte, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. "Das Krankenhaus sprach von einer erfolgreichen Operation, aber Lian fühlte sich von den Ärzten betrogen", zitierte Xinhua die Schwester des Todeskandidaten.

Bei der Attacke in der Klinik von Wenling in der östlichen Provinz Zhejiang wurden zwei weitere Ärzte verletzt. Die Angestellten forderten daraufhin einen besseren Schutz vor Übergriffen. Im Dezember starteten die Behörden eine Kampagne für mehr Sicherheit in Krankenhäusern. In China werden immer wieder Ärzte von Patienten ermordet. Viele Chinesen sind mit ihrem Gesundheitssystem äußerst unzufrieden. Ärzte müssen sich oft um viel zu viele Patienten kümmern, außerdem soll Bestechung weit verbreitet sein.

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion