Sundhagen

Mann fährt mit 3,6 Promille Auto - Lappen futsch!

Sundhagen - Völlig betrunken hat sich ein Mann hinters Steuer seines Wagens gesetzt. Nachbarn beobachteten, wie der Mann plötzlich zusammenbrach - und alarmierten die Polizei.

Weil er mit rund 3,6 Promille Alkohol im Blut Auto gefahren ist, hat ein Mann in Sundhagen in Mecklenburg-Vorpommern seinen Führerschein verloren.

Nach Polizeiangaben hatten Zeugen am Sonntagabend gesehen, wie der 64-Jährige vor seinem Haus auf einen Parkplatz fuhr. Als der Mann dann sichtbar betrunken etwas von seiner Rücksitzbank holen wollte und zusammenbrach, riefen sie die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten schlief der Mann demnach immer noch seinen Rausch aus. Im Auto lagen mehrere leere Schnapsflaschen.

Der 64 Jahre alte Mann wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Seinen Führerschein musste er abgeben.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare