Haftbefehl in Kaiserslautern

Mann fährt mit Totem auf Beifahrersitz

Kaiserslautern - Bei der Kontrolle eines Autofahrers haben Polizisten in Kaiserslautern auf dem Beifahrersitz einen Toten entdeckt.

Der 34-Jährige hatte den Beamten laut Mitteilung erzählt, der Tote sei ein Bekannter, mit dem er am Vorabend viel Alkohol getrunken habe. Dann hätten sie sich getrennt, erst am Morgen habe er ihn stark betrunken gefunden und in sein Auto gebracht. Nach wenigen Minuten sei es zu der Verkehrskontrolle gekommen. Die Beamten hatten das Auto angehalten, weil ihnen die Fahrweise des Angetrunkenen seltsam vorkam.

Die Obduktion habe ergeben, Gewalt gegen den Hals sei die Todesursache gewesen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Gegen den 34 Jahre alten Fahrer, der am Samstagmorgen gestellt wurde, erging Haftbefehl. Nach Angaben der Ermittler steht er im Verdacht, etwas mit dem Tod des Mannes zu tun zu haben. Weil sowohl der Verdächtige als auch der Tote dem US-Militär angehören, sind die US-Behörden für das weitere Verfahren zuständig.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare