Mordkommission ermittelt

20-Jähriger greift Eltern mit Hammer an

Quickborn - Mysteriöse Bluttat in Schleswig-Holstein: Mit einem Hammer soll ein 20 Jahre alter Mann in Quickborn versucht haben, seine Eltern umzubringen.

Die Polizei habe am Samstagnachmittag einen Anruf der Mutter erhalten, dass sie und ihr Mann von ihrem Sohn angegriffen und verletzt worden seien, sagte eine Sprecherin am Sonntag.

Als die Einsatzkräfte am Tatort eintrafen, entdeckten sie den 64-jährigen Mann mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen. Seine acht Jahre jüngere Frau erlitt ebenfalls schwere Kopfverletzungen, konnte aber Angaben zum Tathergang machen. Am Sonntag bestand keine Lebensgefahr mehr für die Verletzten.

Der mutmaßliche Täter war bereits geflohen, als die Ermittler am Tatort eintrafen. Er konnte am späten Samstagabend in seiner Wohnung in Norderstedt festgenommen werden. Zu der Tat äußerte er sich nicht, das Motiv war zunächst unklar. Der Mann sollte am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare