+
Verbotene Feuerwerkskörper und Böller ohne Zulassung. Foto: Arno Burgi/Illustration

Größere Mengen illegal gekauft

Mann hortet 250 Kilogramm Feuerwerkskörper in Wohnung

Bruchsal (dpa) - Mehr als 250 Kilogramm Feuerwerkskörper hat ein 39-Jähriger in Bruchsal in Baden-Württemberg gehortet. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, handelte es sich größtenteils um in Osteuropa und China hergestellte Sprengkörper für Großfeuerwerke.

Größere Mengen nicht zugelassener Feuerwerkskörper habe der Mann bereits im Frühjahr illegal von einem Berliner Händler gekauft.

Auch Zubehör wie mehrere Meter Zündschnur, Kleber, Folien und Leerhülsen wurde bei der Durchsuchung seiner Wohnung gefunden. Was der Mann damit anfangen wollte, habe er nicht gesagt. Die Polizei ermittelt noch, ob er damit handeln wollte.

Es gebe jedenfalls keinerlei Hinweis auf einen geplanten Anschlag, hieß es auf Anfrage. Der Mann ist auf freiem Fuß, ihn erwartet zumindest eine Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Für rund eine Stunde ist ein ausgewachsener Jaguar in New Orleans aus seinem Gehege ausgebrochen. Genug Zeit für das Raubtier, um ein regelrechtes Massaker anzurichten.
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab
Ein Mann wird von einem Krokodil getötet. Aus Rache schlachten die Dorfbewohner Hunderte Krokodile ab. Nun ermittelt die Polizei, wer Schuld an dem Massaker hat.
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.