+
Der Speer der Harpune schoss durch den Mund und traf die Halswirbelsäule.

Aus Versehen

Mann jagt Frau Harpune in den Mund

Rio de Janeiro - Eigentlich wollte ein Mann in Brasilien seine Harpune nur putzen. Doch dann löste sich aus Versehen ein Speer - und flog auf seine Frau zu.

In Brasilien hat ein Mann seiner Frau offenbar versehentlich mit einer Harpune in den Mund geschossen. Die 28-Jährige habe wie durch ein Wunder überlebt, teilten die Behörden im Bundesstaat Rio de Janeiro am Mittwoch mit.

Der Zwischenfall ereignete sich demnach am Montag in der Küstenstadt Arraial do Cabo, als der Mann sein Harpunengerät säuberte. Dabei habe sich ein Speer gelöst und die Frau in die Halswirbelsäule getroffen. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie notoperiert wurde. Nach Angaben eines Arztes dürfte sich die 28-Jährige wieder vollständig erholen. Die Polizei ging davon aus, dass es sich um einen Unfall handelte.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos
Der Wintereinbruch hat Einsatzkräfte in der Nacht zum Montag in Atem gehalten. In vielen Teilen Deutschlands musste die Polizei wegen Hunderter Unfälle ausrücken.
Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos
Berliner Polizei findet größere Menge Munition
Berlin (dpa) - Die Berliner Polizei hat in einer Tiefgarage in Charlottenburg eine größere Menge Munition gefunden. Der Mieter eines Tiefgaragenstellplatzes habe die …
Berliner Polizei findet größere Menge Munition
Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell - Fünf Menschen verletzt
Beim Weihnachtsmarkt in Eschweiler bei Aachen ist ein Weihnachtsbaum auf ein Kinderkarussell gestürzt. Als Ursache hält die Polizei zwei Szenarien für möglich.
Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell - Fünf Menschen verletzt
"Dramatisch" - Schnee und Eis sorgen für Chaos auf Straßen und Flughäfen
Der Wintereinbruch hat Einsatzkräfte in der Nacht zum Montag in Atem gehalten. In vielen Teilen Deutschlands musste die Polizei wegen Hunderter Unfälle ausrücken.
"Dramatisch" - Schnee und Eis sorgen für Chaos auf Straßen und Flughäfen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion