Wiederholungstäter

Mann kippt Salzsäure in Gleitgel-Spender von Schwulenclub

Sydney - Die australische Polizei hat einen 62-jährigen Wiederholungstäter geschnappt, nachdem er hochgradig ätzende Salzsäure in den Gleitgel-Spender eines Schwulenclubs gekippt hatte.

Nach Berichten des australischen Rundfunksenders ABC und der Polizei vom Montag wurde der Mann am Samstag auf frischer Tat in der "Aarows Bar" erwischt. Nach einer Reihe ähnlicher Vorfälle waren laut Polizei verschiedene Geräte in der Bar mit einem Alarm ausgestattet worden, der anschlug, sobald sich jemand an ihnen zu schaffen machte. Am Samstag ging der Alarm los, der Mann konnte noch vor Eintreffen der Polizei von Sicherheitsleuten gefasst werden.

Ein Barbesucher bezeichnete die Tat gegenüber ABC als "krank". Gegen den 62-jährigen Säure-Attentäter wird wegen des Vorsatzes ermittelt, mit Hilfe von Gift Verletzungen oder Schmerz zuzufügen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr
Lava, Vulkanasche, Rauch - als ob das noch nicht genug wäre. Nun droht den Bewohnern von Hawaii eine weitere Gefahr durch giftige Dampfwolken.
Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr
Ministerin Klöckner sieht Alkohol-Mindestpreis skeptisch
Berlin (dpa) - Ernährungsministerin Julia Klöckner ist von einem Mindestpreis für Alkohol nach schottischem Vorbild nicht überzeugt. "Würde eine Steuer dazu führen, dass …
Ministerin Klöckner sieht Alkohol-Mindestpreis skeptisch
Schwüle, Schauer und Gewitter - Teile Deutschlands nach Pfingsten besonders betroffen
Nach Pfingsten ist es in Teilen Deutschlands schön sonnig - in manchen Regionen sollte man jedoch einen Regenschirm griffbereit haben.
Schwüle, Schauer und Gewitter - Teile Deutschlands nach Pfingsten besonders betroffen
Astronomen orten Einwanderer von anderem Stern
Dieser Asteroid ist anders. Er umkreist unsere Sonne als eine Art Geisterfahrer. Und kommt von einem anderen Stern. Eine einmalige Entdeckung.
Astronomen orten Einwanderer von anderem Stern

Kommentare