Mann klagt bei Polizei über schlechten Stoff

Uniontown - Ein Mann hat sich bei der Polizei im US-Staat Pennsylvania über die schlechte Qualität seines kurz zuvor erworbenen Marihuanas beschwert.

Er erklärte den verlüfften Beamten, er habe die Substanz geraucht und sie habe widerlich geschmeckt. Eine Untersuchung habe ergeben, dass es sich bei der Substanz nicht um Marihuana handele, sagte Polizist Donald Gmitter.

Was der junge Mann tatsächlich gekauft hatte, wollte die Polizei nicht sagen. Obwohl der 21-Jährige also kein Rauschgift erworben hat, wird er möglicherweise trotzdem angeklagt. Gegen ihn wird nun wegen Besitzes einer gefälschten illegalen Substanz ermittelt, sagte Polizist Wayne Brown der “Pittsburgh Tribune-Review“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Richter leitet Untersuchungen zu Brand in Grenfell-Tower
Ein ehemaliger Richter soll die Ermittlungen zum Brand im Grenfell-Tower leiten. Bei der Katastrophe waren mindestens 79 Menschen ums Leben gekommen.
Ex-Richter leitet Untersuchungen zu Brand in Grenfell-Tower
Raten Sie mal, worum es in diesem Werbespot geht
Ein schon etwas älterer Werbespot einer Organisation, die sich für die sichere Aufbewahrung von Schusswaffen in den USA einsetzt, macht derzeit im Netz wieder die Runde.
Raten Sie mal, worum es in diesem Werbespot geht
Malawi eröffnet ersten Drohnenkorridor für humanitäre Hilfe
Drohnen können dort helfen, wo es keine ordentlichen Straßen gibt. Anstatt Blutproben oder wichtige Impfstoffe Stunden per Motorrad über Stock und Stein zu befördern, …
Malawi eröffnet ersten Drohnenkorridor für humanitäre Hilfe
Fast 30 Verletzte bei Straßenbahn-Unfall in Berlin
In Berlin sind zwei Straßenbahnen ineinander gefahren, die eigentlich aneinander vorbei fahren sollten. Es gibt viele Verletzte.
Fast 30 Verletzte bei Straßenbahn-Unfall in Berlin

Kommentare