Wie im Actionfilm

Mann krallt sich bei Tempo 90 auf Motorhaube fest

Warder - Eine halsbrecherische Fahrt hat in Schleswig-Holstein ein 28-Jähriger hinter sich gebracht. Er war sechs Kilometer lang auf der Motorhaube eines Autos mitgefahren - bei Tempo 90.

Szenen wie in einem Actionfilm sollen sich auf der Autobahn 7 in Schleswig-Holstein abgespielt haben. Nach einem Streit ist ein 28-Jähriger bei Neumünster sechs Kilometer weit auf der Motorhaube eines Kleinwagens mitgefahren. Als die 68-jährige Fahrerin und ihr Beifahrer auf dem Seitenstreifen stoppten, kam es zu Handgreiflichkeiten, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Zuvor hatte das Flensburger Tageblatt berichtet. Der 28-Jährige erlitt bei der halsbrecherischen Fahrt am Montag leichte Verletzungen.

Hintergrund des Vorfalls war ein Nachbarschaftstreit, dem das Paar entgehen wollte. Der 28-Jährige setzte sich jedoch auf die Motorhaube. Die 68-Jährige gab trotzdem Gas und fuhr in Schlangenlinien und mit Bremsmanövern, um den Mann loszuwerden. Auf der nahe gelegene Autobahn fuhr sie mit Tempo 80 bis 90.

„Das war wie in einem Actionfilm“, sagte Polizeisprecher Rainer Wetzel. Der Beifahrer habe aus dem Auto die Polizei angerufen. „Die Kollegen haben ihm dann gesagt, dass der Wagen stoppen soll.“ Die Beamten ermitteln wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Körperverletzung.

In Italien ist es am Wochenende unterdessen zu einem Streit mit dramatischem Ende gekommen. Ein Mann hatte seine Frau auf der Autobahn ausgesetzt - die Frau wurde überfahren.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben

Kommentare