In Bargeld

Mann hat 2,3 Millionen Dollar im Auto: Festnahme

Guatemala-Stadt - Da trauten sie wohl ihren Augen kaum: Die Sicherheitsbehörden in Guatemala haben einen Mann mit fast 2,3 Millionen Dollar (fast 1,7 Millionen Euro) Bargeld in seinem Auto festgenommen.

Der 48-Jährige sei am späten Sonntag etwa zehn Kilometer von Guatemala-Stadt entfernt aufgegriffen worden, wurde am Montag offiziell mitgeteilt. Demnach war das Geld in einem Fach in seinem Wagen versteckt.

Den Angaben zufolge wird untersucht, ob der Mann die Summe für eine Drogenbande transportierte. Unter anderem die berüchtigten mexikanischen Kartelle Los Zetas und Sinaloa hatten ihre Geldwäscheaktivitäten in den vergangenen Jahren auf das Nachbarland Guatemala ausgeweitet. Dort lebt etwa die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze.

AFP

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
Es ist schon ein Weilchen her: Doch ein Kometenbesuch am Mars vor drei Jahren beschäftigt Forscher noch immer. Eine Sonneneruption macht die Analyse des Ereignisses …
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Dominica bekam als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. In einem TV-Interview erklärte Regierungschef Skerrit nun, wie schlecht es wirklich …
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos
Nachdem sie 14 Jahre lang auf fremde Beerdigungen gegangen war, flog eine Frau in Großbritannien nun auf - und liefert eine seltsame Begründung.
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos

Kommentare