Verhaftet

Mann missbraucht 400 Kinder per Webcam

Amsterdam - Ein 40 Jahre alter Mann aus Amsterdam wird von der niederländischen Justiz verdächtigt, rund 400 Kinder zur Pornografie im Internet verführt zu haben.

Der Mann soll sich auf mehreren Internet-Foren als Mädchen ausgegeben und Kontakte zu den Minderjährigen angebahnt haben. In Chatrooms habe er Jungen und Mädchen zu sexuellen Handlungen vor der Webcam gedrängt. Er soll ihnen auch mit der Veröffentlichung der Bilder gedroht haben. Die meisten Opfer waren nach Angaben der Justiz zwischen 12 und 14 Jahre alt. Die Polizei war dem Mann auf die Spur gekommen, nach dem ein Opfer Anzeige erstattet hatte.

Der Beschuldigte sitzt seit etwa sechs Monaten in Untersuchungshaft, die Staatsanwaltschaft hatte den Fall bislang jedoch nicht öffentlich gemacht. Bei einer Razzia im vergangenen April waren auf dem Computer des Beschuldigten Bilder von etwa 400 Kindern und Jugendlichen gefunden worden. 56 Opfer seien bisher identifiziert worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag in Amsterdam mit. Die Ermittlungen reichten auch nach Belgien, Spanien und die USA, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Im vergangenen Jahr war ein Niederländer festgenommen worden, der rund 300 Mädchen übers Internet sexuell missbraucht haben soll.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare