Verhaftet

Mann missbraucht 400 Kinder per Webcam

Amsterdam - Ein 40 Jahre alter Mann aus Amsterdam wird von der niederländischen Justiz verdächtigt, rund 400 Kinder zur Pornografie im Internet verführt zu haben.

Der Mann soll sich auf mehreren Internet-Foren als Mädchen ausgegeben und Kontakte zu den Minderjährigen angebahnt haben. In Chatrooms habe er Jungen und Mädchen zu sexuellen Handlungen vor der Webcam gedrängt. Er soll ihnen auch mit der Veröffentlichung der Bilder gedroht haben. Die meisten Opfer waren nach Angaben der Justiz zwischen 12 und 14 Jahre alt. Die Polizei war dem Mann auf die Spur gekommen, nach dem ein Opfer Anzeige erstattet hatte.

Der Beschuldigte sitzt seit etwa sechs Monaten in Untersuchungshaft, die Staatsanwaltschaft hatte den Fall bislang jedoch nicht öffentlich gemacht. Bei einer Razzia im vergangenen April waren auf dem Computer des Beschuldigten Bilder von etwa 400 Kindern und Jugendlichen gefunden worden. 56 Opfer seien bisher identifiziert worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag in Amsterdam mit. Die Ermittlungen reichten auch nach Belgien, Spanien und die USA, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Im vergangenen Jahr war ein Niederländer festgenommen worden, der rund 300 Mädchen übers Internet sexuell missbraucht haben soll.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Den Haag/Madrid - Ein illegaler Markt, der Konflikte und Terror mitfinanziert: Der weltweite Handel mit geplünderten Kunstwerken ist ein Milliardengeschäft. Jetzt hat …
Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Zürich - In Actionfilm-Manier ist ein Schweizer Polizist auf die Motorhaube eines Autos gehechtet, dessen Fahrer ihn offenbar anfahren wollte.
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung mit …
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Rom (dpa) - Nach dem Lawinenunglück in einem Hotel in Italien stellen sich immer mehr Fragen zu einem möglichen Versagen der Behörden. Es geht unter anderem darum, warum …
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen

Kommentare