Mann missbrauchte 34 Jahre lang eigene Tochter

Tegucigalpa - Ein Mann in Honduras soll seine Tochter 34 Jahre lang sexuell missbraucht und acht Kinder mit ihr gezeugt haben. Er wurde jetzt verhaftet.

Nach einem anonymen Hinweis sei der 66-Jährige festgenommen worden, berichtete die Zeitung „La Prensa“ am Dienstag unter Berufung auf Ermittlerkreise.

Seit seine Tochter sechs Jahre alt war, habe sich der Mann regelmäßig an ihr vergangen. Er zeugte mit der heute 40-Jährigen acht Kinder. Auch diese Kinder soll der Mann sexuell missbraucht haben. Der Verdächtige habe seine Tochter mit dem Tod bedroht, sollte sie ihn anzeigen, hieß es in dem Bericht weiter.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erde bebt wieder in Mexiko - Todeszahl steigt auf über 300
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum …
Erde bebt wieder in Mexiko - Todeszahl steigt auf über 300
Panik in Londoner Einkaufszentrum: Sechs Menschen mit Säure verletzt
Panik im Einkaufszentrum: Unbekannte attackieren Menschen mit einer gefährlichen Substanz. Es gibt mehrere Verletzte. Ein Mann wird festgenommen. War es eine …
Panik in Londoner Einkaufszentrum: Sechs Menschen mit Säure verletzt
Prozess um Vergewaltigung in der Bonner Siegaue
Er soll eine Studentin vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt haben: Rund fünf Monate nach dem Überfall auf ein junges Paar in der Bonner Siegaue steht der …
Prozess um Vergewaltigung in der Bonner Siegaue
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Im Jackpot liegen heute 8 Millionen Euro.
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion