Jugendlicher (17) ist verschwunden - wer hat Deniz gesehen?

Jugendlicher (17) ist verschwunden - wer hat Deniz gesehen?
Der Mann wollte über die Gleise abkürzen und brach ein. Foto: Bundespolizeiinspektion Hannover

Mann nach neun Stunden aus Schacht gerettet

Braunschweig (dpa) - Erst neun Stunden nach seinem Sturz in einen fünf Meter tiefen Schacht ist ein Mann in Braunschweig gerettet worden. Passanten hatten am Samstagvormittag Hilferufe von einem Bahngelände gehört und die Polizei alarmiert.

Die Beamten orteten die Rufe aus einer mit teils eingebrochenen Holzbohlen abgedeckten Schachtanlage. Wie die Bundespolizei mitteilte, klammerte sich der 30-Jährige in dem zur Hälfte mit Wasser gefüllten alten Schacht an eine Metallbrücke.

Die Feuerwehr rettete ihn über einen angrenzenden Abwasserschacht. Der Mann war offensichtlich unverletzt, wurde aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Er gab an, dass er in der Nacht angetrunken gegen 2 Uhr den Weg vom Hauptbahnhof über die Gleise abkürzen wollte. Im Dunkeln trat er auf die Abdeckung, brach ein und stürzte ins Wasser.

Die Gefahren beim unbefugten Betreten von Bahnanlagen seien vielfältig, warnte die Bundespolizei. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann schleicht sich in Geisterstadt Fukushima - und kann seinen Augen nicht trauen
Der Fotograf Keow Wee Loong liebt das Abenteuer, keine Grenze ist ihm zu weit. Genau aus dem Grund wagte er sich in die verseuchtesten Zonen Fukushimas - und was er dort …
Mann schleicht sich in Geisterstadt Fukushima - und kann seinen Augen nicht trauen
25-Jährige macht Witz über bestes Stück ihres One-Night-Stands - mit fatalen Folgen
Eine dreifache Mutter aus Russland hatte einen One-Night-Stand. Als sie das beste Stück des Mannes sah, scherzte sie darüber - mit fatalen Folgen. 
25-Jährige macht Witz über bestes Stück ihres One-Night-Stands - mit fatalen Folgen
Das Wochenende bringt traumhaftes Sommerwetter
Offenbach (dpa) - Am Wochenende können Sonnenliebhaber noch mal ordentlich auftanken, bevor am Montag Gewitter aufziehen. Sommerliche Temperaturen, blauen Himmel und …
Das Wochenende bringt traumhaftes Sommerwetter
Nachdem er auf Polizisten feuerte: 38-Jähriger stirbt bei Schusswechsel mit dem SEK
Ein Mann ist im nordrhein-westfälischen Langenfeld bei einem Schusswechsel mit dem SEK getötet worden. Zuvor hatte der Mann das Feuer auf die Polizisten eröffnet.
Nachdem er auf Polizisten feuerte: 38-Jähriger stirbt bei Schusswechsel mit dem SEK

Kommentare