Mann quält Seehunde: Zwei Jahre Knast

Wellington - Hartes Urteil: Ein brutaler Seehundquäler ist am Dienstag in Neuseeland zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann bekannte sich schuldig. Ein Motiv nannte er nicht. 

Der 20-Jährige war im Dezember an einem Strand bei Kaikoura auf der Südinsel über die Herde hergefallen und hatte 23 Seehunde mit einer Stange erschlagen. Darunter waren zehn Seehundbabys.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Einen Monat zuvor, im November, hatte ein anderer 20-Jähriger einen Seehund mit Steinen attackiert und war zu vier Monaten Haft verurteilt worden. Nach Angaben des Tierschutzamtes war das die erste Verurteilung wegen Quälerei einer geschützten Tierart in Neuseeland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
US-Forscher haben eine neu eröffnetes Krankenhaus genau unter die Lupe genommen. Bakterien und Keime hatten die Wissenschaftler dabei im Visier.  
So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden hat seinen Beruf scheinbar etwas zu ernst genommen. Der Arzt soll mit eigenem Sperma mindesten 19 Kinder gezeugt haben. 
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Mai 2017.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Bei der Jagd auf eine Spinne hat ein Mann am Mittwoch die Polizei in Essen in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Beamte riegelten den vermeintlichen Tatort ab, bis sich …
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Kommentare