35 Mal in vierzig Minuten

Mann nach ständigen "110"-Anrufen verhaftet

Montabaur - Ein Mann hat in Montabaur (Rheinland-Pfalz) ohne Grund exzessiv die Notrufnummer „110“ angerufen - das brachte ihm einen Aufenthalt in der Arrestzelle ein.

35 Mal innerhalb von knapp 40 Minuten habe der stark angetrunkene Mann am frühen Sonntagmorgen den Notruf gewählt, berichtete die Polizei. Er meldete sich per Handy von einer Kneipe aus und nannte sogar seinen Namen. Weil der 37-Jährige anscheinend nicht vorhatte, sein Treiben zu beenden, holte ihn die Polizei in der Kneipe ab und nahm ihn - auch zur Ausnüchterung - mit auf die Wache. Der Mann war ihnen einigen Stunden zuvor in derselben Kneipe schon einmal aufgefallen, als er einem Polizisten bei einem Einsatz den Mittelfinger gezeigt hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare