35 Mal in vierzig Minuten

Mann nach ständigen "110"-Anrufen verhaftet

Montabaur - Ein Mann hat in Montabaur (Rheinland-Pfalz) ohne Grund exzessiv die Notrufnummer „110“ angerufen - das brachte ihm einen Aufenthalt in der Arrestzelle ein.

35 Mal innerhalb von knapp 40 Minuten habe der stark angetrunkene Mann am frühen Sonntagmorgen den Notruf gewählt, berichtete die Polizei. Er meldete sich per Handy von einer Kneipe aus und nannte sogar seinen Namen. Weil der 37-Jährige anscheinend nicht vorhatte, sein Treiben zu beenden, holte ihn die Polizei in der Kneipe ab und nahm ihn - auch zur Ausnüchterung - mit auf die Wache. Der Mann war ihnen einigen Stunden zuvor in derselben Kneipe schon einmal aufgefallen, als er einem Polizisten bei einem Einsatz den Mittelfinger gezeigt hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Effizientere Herstellung von Malaria-Wirkstoff angekündigt
Revolution oder Rohrkrepierer? Bei Ankündigungen, dem Killer Malaria ein Schnippchen zu schlagen, werden Experten immer hellhörig. Was taugt die jüngste Idee von …
Effizientere Herstellung von Malaria-Wirkstoff angekündigt
Marssonde ExoMars beginnt mit Suche nach Methangas
Darmstadt (dpa) - Das europäische-russische Forschungsprojekt ExoMars ist einen wichtigen Schritt vorangekommen. Eine 2016 in den Weltraum geschickte Sonde hat komplexe …
Marssonde ExoMars beginnt mit Suche nach Methangas
Totes Babys in Leipzig gefunden
Leipzig (dpa) - Ein toter Säugling ist heute in einem Leipziger Hinterhof gefunden wurden. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln. Einzelheiten teilte die …
Totes Babys in Leipzig gefunden

Kommentare