Scheinbar harmloses Foto mit Konsequenzen

Er schickt Freundin dieses Selfie - wegen eines Details fliegt es ihm um die Ohren

  • schließen

Ein Mann aus Spanien hat seiner Freundin ein scheinbar unverfängliches Selfie geschickt - und dabei ein nicht ganz unwichtiges Detail übersehen.

Madrid - Die sozialen Medien haben unser Zusammenleben komplett verändert. Ein Gefühlszustand lässt sich heute ganz bequem mit einem Selfie mitteilen - mitunter mit fatalen Konsequenzen, wie España Diario berichtet.

Nichts Verfängliches hatte auch ein junger Spanier im Sinn, als er seiner Freundin einen ganz persönlichen Schnappschuss zukommen ließ. Was er denn gerade so treibe, hatte ihn die Angebetete gefragt. Der Mann antwortete mit einem Selfie aus seinem Bett und schrieb: „Ich bin daheim und langweile mich.“

Die Sonnenbrille verrät alles

Gemütlich sieht es aus, wie der junge Mann in Tank-Top auf seinem Bett lümmelt. Das Tattoo auf dem Unterarm ist wirksam in Szene gesetzt, die Finger zum Peace-Zeichen geformt. Um seinen Hals baumelt eine Sonnenbrille; die hätte der junge Mann wohl lieber weggelassen.

Denn wer das Foto genauer betrachtet, sieht, dass sich in den Gläsern der Brille eine junge Frau spiegelt. Offenbar ist diese auch noch leicht bekleidet. 

Dieses nicht ganz unwichtige Detail ist auch der Angebeteten sofort ins Auge gestochen. „Du langweilst dich nur??“, schreibt die Betrogene unter einen vergrößerten Ausschnitt der pikanten Spiegelung. 

Der verhängnisvolle Dialog.

Wie der Ertappte reagiert hat, ist leider nicht überliefert. Auch nicht, wo und wann die WhatsApp-Konversation stattgefunden hat, wie sie zu besagtem Portal gelangt ist und ob sie überhaupt echt ist.

Künftig dürfte der junge Mann aber auf jeden Fall besser aufpassen, wenn er sich mit einem Bild mitteilt. Die folgenschwere Episode aus Spanien hat sich in den sozialen Netzwerken rasend schnell verbreitet.

Video: Diese Foto ist nicht so harmlos wie es scheint

Das gilt auch für eine ganz ähnliche Geschichte: Ein 22-Jähriger hat ein Foto seiner Freundin an seine Mutter verschickt und ein pikantes Detail übersehen.

Rubriklistenbild: © Screenshot WhatsApp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Wenn diese Nummer anruft - nicht abnehmen
Immer wieder kommt es zu Betrugsversuchen übers Telefon und Telefonterror. Jetzt gibt es zahlreiche Beschwerden zu einer konkreten Nummer - bei der Sie besser nicht …
Vorsicht: Wenn diese Nummer anruft - nicht abnehmen
Sieben Jahre Haft für Waffenhändler vom Münchner Amoklauf
Im Sommer 2016 stürzte der Schüler David S. mit seinem Amoklauf in München die ganze Stadt in Panik. Er erschoss neun Menschen und sich selbst. Der Verkäufer der …
Sieben Jahre Haft für Waffenhändler vom Münchner Amoklauf
Brutaler Mord an 18-Jähriger: Auf diesem Selfie ist der entscheidende Hinweis versteckt
Diese Aufnahme zeigt nicht nur zwei strahlende junge Frauen, von denen eine die andere nur wenige Stunden später umbringen sollte, es ist noch ein weiteres bizarres …
Brutaler Mord an 18-Jähriger: Auf diesem Selfie ist der entscheidende Hinweis versteckt
Amerikanerin beschimpft deutsche Flughafenpolizei als Nazis - der Grund verblüfft
Sie beschimpfte Polizisten am Frankfurter Flughafen als „beschissene deutsche Nazi-Polizei“ - nun wird gegen eine Amerikanerin ermittelt.
Amerikanerin beschimpft deutsche Flughafenpolizei als Nazis - der Grund verblüfft

Kommentare