Mann schießt auf Fuchs und tötet Ehefrau

Warschau - Ein südostpolnischer Bauer wollte einen Fuchs im Hühnerstall erlegen und tötete dabei die eigene Ehefrau. Den Fuchs hat es derweil weitaus weniger schlimm erwischt.

Mit einem Schrotgewehr hat ein 56 Jahre alter Bauer in dem südostpolnischen Dorf Pielnia am Mittwochabend Jagd auf den tierischen Hühnerdieb gemacht. Ein Teil der Schrotladung durchschlug jedoch ein Fenster und verletzte die Bauersfrau tödlich, berichtete die polnische Nachrichtenagentur PAP am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei.

Der Fuchs, der dem Bauern bereits mehrere Hühner gestohlen hatte, wurde durch die Schüsse lediglich verletzt. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand geht die Polizei von einem Unglück aus. Der 56-jährige wurde jedoch vorübergehend festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Tote in verschüttetem Hotel in Italien
Tragödie in Italien: Eine durch die Erdbebenserie ausgelöste Lawine verschüttet ein Hotel mit etwa 20 Menschen. Nach Angaben der Retter gibt es viele Tote.
Viele Tote in verschüttetem Hotel in Italien
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Köln (dpa) - Raserei im Straßenverkehr halten fast drei Viertel der Bundesbürger für ein großes Problem. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des …
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia
Bei ihrem Tod wog sie nur halb so viel wie in ihrem Alter normal - der Tod der kleinen Lara Mia hatte in Hamburg 2009 für Entsetzen gesorgt. Acht Jahre später steht der …
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia
Besonderer Creutzfeldt-Jakob-Fall erfasst - Neue Welle?
Die Panik war groß, als vor gut zwei Jahrzehnten klar wurde, dass die Rinderseuche BSE auf den Menschen übertragbar ist. Würden Dutzende Menschen erkranken oder …
Besonderer Creutzfeldt-Jakob-Fall erfasst - Neue Welle?

Kommentare