Seltsame Begründung

Mann schießt auf Mond und landet im Knast

Phoenix - Ein 39 Jahre alter Mann ist im US-Staat Arizona festgenommen worden. Warum? Weil er auf den Mond geschossen hat - angeblich.

Nach Schüssen, die er angeblich auf den Mond abfeuerte, ist ein Mann im US-Staat Arizona festgenommen und ins Gefängnis gesperrt worden. Augenzeugen sagten der Polizei laut einem ABC-Bericht, der 39-Jährige habe behauptet, den Halleyschen Kometen am Himmel gesehen zu haben - und habe daraufhin mehrmals aus seinem Fenster geschossen.

Vor seiner Festnahme habe er Widerstand geleistet und sich geweigert, sein Haus zu verlassen. Der Polizei sagte er später, dass er niemand verletzen wollte und auf den Mond geschossen habe. Er gestand, vorher Marihuana geraucht zu haben. Verletzt wurde niemand.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Los Angeles: 17-Jähriger Schüler droht Schießerei an Schule an
In Los Angeles ist durch die Festnahme eines 17-Jährigen möglicherweise eine Schießerei verhindert worden. Er soll damit gedroht haben, an seiner Schule das Feuer zu …
Los Angeles: 17-Jähriger Schüler droht Schießerei an Schule an
Bus in Brand geraten
Oberreute (dpa) - Bei einer Ausflugsfahrt von Schulkindern ist der Reisebus auf der Bundesstraße 308 bei Oberreute (Landkreis Lindau) in Brand geraten. Das Feuer sei vom …
Bus in Brand geraten
Schulbus auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbus auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Lotto am 21.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Mittwoch
Lotto am Mittwoch vom 21.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Fünf Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 21.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Mittwoch

Kommentare