Mann schmuggelt Heroin in ausgehöhlten Riesenrettichen

London - Ein Drogenkurier ist wegen des Schmuggels von zwei Kilo Heroin in ausgehöhlten Riesenrettichen in Großbritannien zu elf Jahren Haft verurteilt worden.

Nach Angaben der Polizei in London war das Rauschgift in einer Lieferung von asiatischem Rettich namens Mooli versteckt. Der Schmuggel flog bei der Ankunft des Gemüses am Flughafen Heathrow aus Pakistan im Februar auf.

Der Rettich war aufgeschnitten, ausgehöhlt, mit den Drogen befüllt und wieder zugeklebt worden. Die Polizei identifiziert einen 44-Jährigen, der das Gemüse in London verkaufen wollte. Der Mann bekannte sich schuldig und wurde zu elf Jahren Haft verurteilt, wie ein Londoner Gericht am Dienstag bekannt gab. Das Urteil wurde bereits in der vergangenen Woche ausgesprochen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Langsam bewegt sich "Maria" Richtung Nordwest. Der Hurrikan könnte Puerto Rico im Laufe des Mittwochs erreichen. Die Insel ist gewappnet - so weit das möglich ist.
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der …
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss.
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben

Kommentare