In Chile

Mann von seiner Frau getötet, zerstückelt und gekocht

Santiago de Chile - Weil sie ihren Freund verdächtigte, ihr umgerechnet rund 7000 Euro gestohlen zu haben, ist eine Frau in Chile derart in Rage geraten, dass sie ihn umgebracht hat

Weil sie ihren Freund verdächtigte, ihr umgerechnet rund 7000 Euro gestohlen zu haben, ist eine Frau in Chile derart in Rage geraten, dass sie ihn umgebracht hat - um die Tat zu verschleiern, zerstückelte sie dann die Leiche und kochte sie. Örtliche Medien berichteten am Montag, die 39-Jährige habe ihren Lebensgefährten nach einem heftigen Streit im Haus des Paares in Molina rund 200 Kilometer südlich von Santiago de Chile erschossen.

Um das Verbrechen zu verbergen, soll sie den zerhackten Toten in einem Topf gekocht und anschließend die Leichenteile in den Müll entsorgt haben. Am Montag habe sich die Frau der Justiz gestellt, teilte Staatsanwalt Marcelo Garrido mit. Im Polizeiverhör habe sie die Tat gestanden.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Arbeiter bei Bergwerksunglück in Türkei getötet
Bei einem Bergwerksunglück in der Südosttürkei sind sechs Arbeiter ums Leben gekommen.
Sechs Arbeiter bei Bergwerksunglück in Türkei getötet
Zehntausende Haushalte in Irland nach Sturm "Ophelia" weiter ohne Strom
Nach dem Wirbelsturm "Ophelia" sind in Irland noch zehntausende Haushalte von der Strom- und Wasserversorgung abgeschnitten.
Zehntausende Haushalte in Irland nach Sturm "Ophelia" weiter ohne Strom
Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern
Seit mehr als einem Jahr kreist "Tiangong 1" unkontrolliert um die Erde und verliert an Höhe. Nicht alle Teile werden wohl beim Wiedereintritt in die Atmosphäre …
Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern
Zwölf Jahre Haft für Falschfahrer auf der Autobahn
Für einen Falschfahrer-Unfall mit zwei Toten hat das Landgericht Aachen einen Mann zu zwölf Jahren Haft verurteilt.
Zwölf Jahre Haft für Falschfahrer auf der Autobahn

Kommentare