Aufgeschlagene Fernsehzeitung zeigt:

Mann saß monatelang tot im Wohnzimmer

Gronau - Neben ihm lag noch die aufgeschlagene Fernsehzeitung, die vermutlich das Todesdatum eines Rentners aus Gronau verrät: Fast ein halbes Jahr hat der Mann demnach tot auf seiner Couch gesessen.

“Neben ihm lag eine Fernsehzeitung, bei der der 10. Januar aufgeschlagen war. Das lässt die Vermutung zu, dass er an diesem Tag starb“, sagte ein Sprecher der Polizei in Borken und bestätigte einen Bericht der “Westfälischen Nachrichten“ (Mittwoch). Der 72-Jährige aus Gronau sei eines natürlichen Todes gestorben. “Er hatte sehr zurückgezogen gelebt und besaß keine Familie in Gronau.“ Daher habe zunächst keiner etwas bemerkt.

“Dass er gefunden wurde, war Kommissar Zufall zu verdanken.“ Eine Frau interessierte sich für die Wohnung des Mannes und klingelte immer wieder. Schließlich fragte sie einen Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft. Er entdeckte den Toten durch das Fenster.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

Kommentare