In Belgien

Mann zwingt Tochter zu Exekutionsvideo

Ein Mann soll in Belgien seine 15-jährige Tochter gezwungen haben, als Strafe für ihre Beziehung zu einem jungen Mann ein Enthauptungsvideo anzusehen.

Der aus Syrien stammende Vater habe sie dafür an einen Stuhl gefesselt und außerdem geschlagen, berichtete die Nachrichtenagentur Belga am Mittwoch zu Beginn des Gerichtsverfahrens im wallonischen Charleroi. Belga zufolge hat der Anwalt des Mannes die Taten eingeräumt.

Der Bruder des Angeklagten soll diesen sogar aufgefordert haben, seine Tochter wegen ihrer Beziehung zu ertränken, da sie angeblich die Werte des Islam nicht respektiere, berichtete Belga unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft weiter. Der Mann habe ihr schließlich das Video von der Enthauptung einer Frau vorgespielt und dazu gesagt, dass dies ihr Schicksal gewesen wäre, wenn sie in Syrien gelebt hätte. Die 15-Jährige konnte sich laut Belga später befreien und durch das Fenster aus ihrem abgesperrten Zimmer fliehen.

Dem von Belga zitierten Anwalt zufolge bereut der Mann die Taten und nahm inzwischen den Kontakt zu seiner Tochter wieder auf. Die Anklage forderte mindestens vier Jahre Gefängnis.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare