+
Der Mann konnte sich schwer verletzt aus der Wohnung retten und kam in eine Klinik. Foto: Susanne Hellferich

Mann sprengt sich selbst in die Luft

Stade (dpa) - Er wollte eine Bombe bauen und hat sich dabei selbst in die Luft gesprengt: Im niedersächsischen Stade hantierte ein 35 Jahre alter Mann am Mittwochabend mit verschiedenen Chemikalien. Dabei sei es zu einer Explosion gekommen, teilte die Polizei mit.

Der 35-Jährige konnte sich schwer verletzt aus der Wohnung retten und kam nach der Versorgung durch einen Notarzt in eine Klinik. Bei der Explosion wurde das Dach des Hauses beschädigt, Türen und Fenster gingen zu Bruch. Auch mehrere Autos trugen Schäden davon. Die Polizei schließt einen politischen Hintergrund für die Tat aus. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden weitere Chemikalien sowie Pistolen, Gewehre und Handgranaten gefunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel
Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kommt im Schweizer Gotthardtunnel von der Spur ab und prallt frontal gegen einen Lkw. Zwei Menschen sind tot, vier verletzt. Nach …
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel

Kommentare