Bei der Flucht verunglückt er mit Wagen

Mann sticht Frau nieder und schießt sich Pfeil in den Hals

Kamenz/Görlitz - Ein 51-Jähriger hat im sächsischen Gelenau seine Noch-Ehefrau mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Bei der Flucht schoss er sich mit einer Armbrust einen Pfeil in den Hals.

Danach flüchtete der Mann am Donnerstagabend mit dem Auto und schoss sich während der Fahrt mit einer Armbrust einen Pfeil in den Hals, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Görlitz am Freitag mitteilten. Sein Wagen kam daraufhin auf der A4 von der Fahrbahn ab und verunglückte. Die in Trennung von ihm lebende 50-Jährige wurde in einer Notoperation gerettet. Ob der Mann überlebt, war offen. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Geprüft werde, ob er sich töten wollte oder der Schuss sich selbst löste, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/ dpaweb / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnhausexplosion in Wuppertal: Ursachensuche dauert an
Eine heftige Explosion hat in Wuppertal ein Wohnhaus zerstört und fünf Menschen schwer verletzt. Die Suche nach der Ursache des Unglücks dauert an.
Wohnhausexplosion in Wuppertal: Ursachensuche dauert an
Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 
Beim Zusammenprall zweier Streifenwagen in Schleswig-Holstein sind vier Polizisten teils schwer verletzt worden.
Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 
Pflanzen-Fiebermessen aus dem All
Washington (dpa) - Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will von der Internationalen Raumstation ISS aus die Temperatur und damit den Zustand von Pflanzen auf der Erde …
Pflanzen-Fiebermessen aus dem All
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam
Hanoi (dpa) - Bei mehreren Erdrutschen sind in Vietnam mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Weitere zwölf Menschen galten als vermisst, wie der …
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.