+
Ein Buch aus dem 11. Jahrhundert.

Mann stiehlt Tausende historische Bücher

Bad Arolsen - Ein Mitarbeiter des hessischen Kunstministeriums hat Tausende historische Bücher gestohlen. man kam ihm auf die Schliche, weil nach seinen Bibliotheksbesuchen immer Bücher fehlten.

Mehr als 5000 historische und zum Teil sehr wertvolle Bücher hat ein Beamter aus Darmstadt in deutschen Bibliotheken gestohlen. Der Gesamtwert könne im Millionenbereich liegen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Genauere Angaben seien erst möglich, wenn der Bestand von Bibliothekaren umfassend ermittelt worden sei.

“Die Bücher sind überwiegend aus dem 18. Jahrhundert“, sagte ein Polizeisprecher in Korbach. Das älteste der bislang untersuchten Bücher sei die “Physiologia Kircheriana Experimentalis“ (1680) des deutschen Gelehrten Athanasius Kircher. Im Antiquariatsportal “Abebooks“ wurde das Werk am Donnerstag für 7500 Euro angeboten.

Der mutmaßliche Dieb ist ein Mitarbeiter des hessischen Wissenschaftsministeriums. Laut Polizei war er am Dienstag auf frischer Tat ertappt worden, als er mit 53 Büchern aus der Büchersammlung des Bad Arolser Schlosses verschwinden wollte. Er sei schon zuvor verdächtigt worden, nachdem in der Bibliothek immer wieder Werke aus den Fachgebieten Mineralogie, Geophysik und Naturlehre verschwunden waren.

In seinem Einfamilienhaus in Darmstadt fand die Polizei dann den riesigen Bücherschatz. “Wir gehen davon aus, dass der allergrößte Teil nicht ihm gehört“, sagte der Sprecher. Auf den ersten Blick sollen die Werke nicht erkennbar beschädigt sein. Zunächst würden Bibliothekare den Fund untersuchen und die bestohlenen Bibliotheken benachrichtigen.

ap/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehntausende Kinder über Jahrzehnte hinweg in Australien missbraucht
Es geschah in Kirchen, Waisenheimen, Sportclubs, Jugendgruppen oder Schulen in ganz Australien: Überall, wo Kinder eigentlich besonderen Schutz genießen sollten, kam es …
Zehntausende Kinder über Jahrzehnte hinweg in Australien missbraucht
NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende
"Köln ist gezeichnet", sagt der frühere Polizeipräsident Mathies. Das Land hat Lehren gezogen aus der Silvesternacht 2015/2016. Diesmal wird geklotzt: Tausende …
NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende
Bus-Tragödie: Zehn Menschen schweben noch in Lebensgefahr
Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Regionalzug in Südfrankreich sind vier Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche weitere Opfer kämpfen allerdings noch um ihr …
Bus-Tragödie: Zehn Menschen schweben noch in Lebensgefahr
Was steckt eigentlich hinter dem Mythos Weiße Weihnachten?
„Früher lag an Weihnachten immer Schnee“: Das glauben viele Menschen in Deutschland. Wissenschaftler sagen nun, was an dieser These dran ist - und wie dagegen die …
Was steckt eigentlich hinter dem Mythos Weiße Weihnachten?

Kommentare