Badegäste entdecken Leiche

Mann stirbt bei Badeunfall auf Rügen

Baabe/Neubrandenburg - Auf der Ferieninsel Rügen hat es erneut einen Badetoten gegeben. Am Freitagnachmittag kam bei Baabe im Südosten Rügens ein 36-jähriger Mann aus Radibor in Sachsen ums Leben.

Andere Badegäste hätten den leblosen Körper im Wasser treibend entdeckt, teilte die Polizei in Neubrandenburg mit. Nach sofort am Strand eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen sei der Mann auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben. Ersten Ermittlungen zufolge war er mit seinem Sohn baden, als er plötzlich unterging.

In diesem Sommer hat es an der Ostsee-Küste Mecklenburg-Vorpommerns schon mehr als ein Dutzend tödlicher Badeunfälle gegeben - in der großen Mehrzahl traf es Männer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien kämpft gegen Hochwasser: Warnstufe Rot
Erst Schnee, Eisregen und starker Wind, dann Hochwasser. In Italien macht eine Schlechtwetterfront den Menschen zu schaffen. In der Gegend um Parma müssen viele mit …
Italien kämpft gegen Hochwasser: Warnstufe Rot
Heftige Explosion bei Gasstation in Österreich - Leitungen wieder in Betrieb
Ein Feuerball steht über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich. Am Vormittag ist es in einer Gasstation zu einer heftigen Explosion mit Großbrand gekommen. Das genaue …
Heftige Explosion bei Gasstation in Österreich - Leitungen wieder in Betrieb
Forscher entdecken Fossilien eines Riesenpinguins
Ein Pinguin in der Größe eines Erwachsenen - vor Millionen von Jahren watschelten solche Riesen über die Erde. In Neuseeland haben Forscher fossile Überreste einer …
Forscher entdecken Fossilien eines Riesenpinguins
Latte macchiato als physikalisches Modell
Für die meisten Menschen ist der Latte macchiato ein kulinarischer Genuss, der mit seinen hellen und dunklen Schichten auch optisch etwas hermacht. Physiker sehen darin …
Latte macchiato als physikalisches Modell

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion