Mann aus NRW stirbt beim Gleitschirmfliegen

Münster - Beim Gleitschirmfliegen in den Tiroler Alpen ist ein Mann aus dem westfälischen Münster tödlich verunglückt. Was ihm zum Verhängnis geworden war:

Wie die Nachrichtenagentur APA und die Polizei im österreichischen Neustift am Samstag berichteten, war der 52-Jährige am Freitagnachmittag an einer Bergstation abgestürzt. Vermutlich sei ihm beim Fliegen einer Kurve Rückenwind zum Verhängnis geworden. Nach ersten Erkenntnissen klappte der Schirm ein. “Dadurch stürzte der Paraglide-Pilot aus einigen Metern Höhe ungebremst zu Boden, wo er auf der mit Gras bewachsenen Skipiste aufschlug.“ Notärzte eines Rettungshubschraubers konnten ihm nicht mehr helfen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umstrittene Partnervermittlung für Muslime: Zweitfrau per Mausklick
Auf der Suche nach einer zweiten Ehefrau? Eine Internetseite aus Großbritannien will muslimischen Männern bei der Suche nach weiteren Ehefrauen behilflich sein. …
Umstrittene Partnervermittlung für Muslime: Zweitfrau per Mausklick
Deutscher Comedypreis: Ehrenauszeichnung geht an Ottfried Fischer
Am Dienstag wird in Köln der deutsche Comedypreis 2017 verliehen. Den Ehrenpreis erhält dieses Jahr der Kabarettist und Schauspieler Ottfried Fischer.
Deutscher Comedypreis: Ehrenauszeichnung geht an Ottfried Fischer
Mehr als 2100 Verkehrstote in den ersten acht Monaten
Wiesbaden (dpa) - Auf Deutschlands Straßen sind in den ersten acht Monaten dieses Jahres 2122 Menschen ums Leben gekommen. Damit sei die Zahl der Verkehrstoten im …
Mehr als 2100 Verkehrstote in den ersten acht Monaten
Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird tot in der Wohnung der Eltern gefunden. Der Vater ist tatverdächtig und auf der Flucht. Noch kurz vor der Tat hat …
Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion