+
Am Alexanderplatz kommt es immer wieder zu heftigen Gewalttaten. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv

Mann stößt 60-Jährige ins U-Bahn-Gleis

Berlin (dpa) - Ein Mann hat in Berlin eine 60 Jahre alte Frau im U-Bahnhof Alexanderplatz ins Gleisbett gestoßen. Der mutmaßliche Täter wurde nach Angaben der Polizei am Tatort festgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatten sich die Frau und der 31-Jährige am späten Dienstagnachmittag bereits in der U-Bahn gestritten. Als sie an der Haltestelle Alexanderplatz ausgestiegen waren und auf eine andere Bahn warteten, griff der Mann demnach plötzlich die Frau an.

Sicherheitskräfte und Passanten konnten die Frau rechtzeitig wieder auf den Bahnsteig ziehen und in Sicherheit bringen. Worum es bei dem Streit ging, wird noch untersucht.

Am Alexanderplatz kommt es immer wieder zu heftigen Gewalttaten. In einem anderen Teil Berlins hatte Anfang dieses Jahres ein Mann eine junge Frau, die er nicht kannte, vor einen U-Bahn-Zug und somit in den Tod gestoßen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Im Fastenmonat Ramadan wurde in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft Mittagessen ausgeteilt. Ein muslimischer Bewohner soll darüber so erbost gewesen sein, dass er …
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es damit auf sich?
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt

Kommentare