Mann auf der Straße erschossen

Ulm - Ein 44 Jahre alter Geschäftsinhaber ist gegen 4 Uhr morgens in Laichingen in Baden-Württemberg auf offener Straße erschossen worden. Nur eine Ecke weiter stand einer seiner Mitarbeiter.

Der 44-jährige Besitzer eines Blumenladens ist in Laichingen in Baden-Württemberg auf offener Straße erschossen worden. Der Geschäftsinhaber hatte am Dienstag gegen 4.00 Uhr zusammen mit seinen Mitarbeitern einen Lastwagen auf dem Firmengelände entladen. Während der Arbeiten sei er um eine Ecke in eine andere Straße gegangen, dann seien plötzlich Schüsse gefallen, teilte die Polizei in Ulm mit. Als die Mitarbeiter besorgt nach dem 44-Jährigen schauten, lag er auf der Straße. Er starb noch am Tatort.

Zeugen hätten mehrere Schüsse gehört, sagte ein Polizeisprecher. Die Hintergründe der Tat seien unklar. Auch die Frage, was für eine Waffe verwendet wurde, konnten die Beamten noch nicht beantworten. Die Ermittlungen seien erst am Anfang, betonte der Sprecher. Zunächst müssten die Mitarbeiter des 44-Jährigen als Zeugen sowie mögliche Angehörige vernommen werden. Die Fahndung nach dem Täter blieb zunächst erfolglos.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Polizeibewerber in NRW dürfen kleiner als 1,68 Meter sein
Münster (dpa) - Eine vom Land Nordrhein-Westfalen geforderte Mindestgröße von 1,68 Meter für männliche Polizeibewerber ist unzulässig. Das hat das Oberverwaltungsgericht …
Polizeibewerber in NRW dürfen kleiner als 1,68 Meter sein
Gericht: Polizeibewerber in NRW muss nicht über 1,68 Meter groß sein
Weil er nur 1,66 Meter groß ist, wurde ein 32-jähriger Polizeibewerber vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Er klagte gegen die Mindestgröße und gewann. 
Gericht: Polizeibewerber in NRW muss nicht über 1,68 Meter groß sein
Erdbeben in Mexiko: Zwölf Personen aus eingestürzter Schule gerettet
Genau 32 Jahre nach dem Jahrhundertbeben wird Mexiko erneut von einem Erdbeben dramatischer Stärke erschüttert. In der Hauptstadt stürzen Hochhäuser ein, Menschen werden …
Erdbeben in Mexiko: Zwölf Personen aus eingestürzter Schule gerettet

Kommentare