Mann in Taiwan zündet sich aus Protest gegen Justiz an

Taipeh - In Taiwan hat sich ein Mann aus Protest gegen die Justiz in Brand gesetzt. Ein Unbekannter kam ihn mit einem Feuerlöscher zur Hilfe.

Der Mann sei in der Innenstadt von Taipeh nahe eines Einkaufszentrums und des Präsidentenbüros aus einem Lieferwagen gestiegen, habe sich mit Benzin überschüttet und in Brand gesetzt, hieß es in einer Erklärung der Polizei. Der Mann sei mit Verbrennungen dritten Grades ins Krankenhaus gebracht worden.

In dem Lieferwagen des Mannes seien mehrere Schreiben gefunden worden, in denen die Justiz der Ungerechtigkeit bezichtigt worden sei. Weitere Details seien darin keine genannt worden, hieß es. Fernsehsender zeigten Aufnahmen, vermutlich von Sicherheitskameras, wie der Mann aus dem Wagen stieg und die Flammen von einem Unbekannten mit einem Feuerlöscher gelöscht wurden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Bei einer Reizgasattacke in einer Gesamtschule im hessischen Runkel sind mehr als 60 Schüler und zwei Lehrer verletzt worden.
Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Panne bei den Rettungsarbeiten: Nach dem Erdbeben in Mexiko war tagelang von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede - doch …
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not.
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
TV-Sender gibt bekannt: N24 gibt es bald nicht mehr
Knapp vier Jahre nachdem der Nachrichtensender N24 Teil der Welt-Gruppe wurde, erfolgt nun die endgültige Namensänderung.
TV-Sender gibt bekannt: N24 gibt es bald nicht mehr

Kommentare