Mann tötet Ehefrau und vergräbt Leiche im Wald

Arnsberg - Aus Eifersucht hat ein 40 Jahre alter Mann in Arnsberg seine Ehefrau getötet und die Leiche im Wald vergraben. Am Freitag habe der Mann die Tat gestanden und die Ermittler am nächsten Tag zum Versteck der Leiche geführt. 

Das berichtete die Staatsanwaltschaft am Sonntag. Der Mann hatte seine 37 Jahre alte Ehefrau Ende August selbst bei der Polizei als vermisst gemeldet. Bei der Suche nach der Frau stießen die Beamten auf Hinweise für ein Gewaltverbrechen. Sie führten schließlich auf die Spur des Ehemanns.

Der 40-Jährige gab zu, seine Gattin Ende August nach einem Beziehungsstreit in einer Gartenlaube getötet zu haben. Am nächsten Tag habe er die Leiche in einem nahen Wäldchen vergraben. Zur genauen Todesursache machte die Staatsanwaltschaft zunächst keine Angaben. Eine Obduktion habe Hinweise auf “Gewalteinwirkung gegen den Kopf“ ergeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mallorca: Badeverbote nach Quallen-Alarm wieder aufgehoben
Hochgiftige Quallen haben Mallorca erreicht, auch die Strände unweit des bei deutschen Touristen beliebten "Ballermann" sind betroffen. Doch nach kurzer Unterbrechung …
Mallorca: Badeverbote nach Quallen-Alarm wieder aufgehoben
Ex-Kindergartenleiter wird Vergewaltigung vorgeworfen
Einem 31-jährigen wird in Heilbronn die mehrfache Vergewaltigung von Kindern vorgeworfen. Er arbeitete als Erzieher im Kindergarten.
Ex-Kindergartenleiter wird Vergewaltigung vorgeworfen
Akute Gefahr nach Bombenfund in Dresden - Polizei fährt neue Strategie
Die Entschärfung einer Fliegerbombe in Dresden missglückt, es kommt zu einer Explosion. Der Luftraum wurde gesperrt, was für große Einschränkungen am Flughafen führt.
Akute Gefahr nach Bombenfund in Dresden - Polizei fährt neue Strategie
Trinkwasser erhält gute Noten - Nitrat selten über Grenzwert
Das Grundwasser wird immer stärker mit Nitrat belastet. Auf das Trinkwasser hat das laut Umweltbundesamt bisher keine gefährlichen Auswirkungen. Das Wasser aus dem Hahn …
Trinkwasser erhält gute Noten - Nitrat selten über Grenzwert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.