Mann tötet Ehefrau und verletzt Sohn

Eppertshausen - Bei einem Familiendrama im südhessischen Eppertshausen hat ein Mann seine 40-jährige Ehefrau mit einem Messer erstochen und einen 16-jährigen Sohn lebensgefährlich verletzt.

Der 45-Jährige sei vermutlich psychisch krank, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Darmstadt mit. Der Mann kam deshalb nicht in Untersuchungshaft, sondern wurde in einer speziellen Einrichtung untergebracht.

Nach ersten Ermittlungen war es am Mittwochabend zu einem Streit gekommen, der Ehemann habe dabei auf seine Frau eingestochen. Der Sohn wollte dann seiner Mutter helfen. Er habe noch die Polizei alarmieren können. Der mutmaßliche Täter ließ sich widerstandslos festnehmen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Kiffer in Deutschland: Vor allem eine Gruppe greift häufig zum Cannabis
Cannabis - eine Einstiegsdroge? Falls ja, könnte der Konsum zum Problem werden. In Deutschland wird mittlerweile immer öfter zum Joint gegriffen.
Immer mehr Kiffer in Deutschland: Vor allem eine Gruppe greift häufig zum Cannabis
Suche nach vermisster Tramperin bisher ohne Erfolg
Seit einer Woche wird eine junge Tramperin vermisst. Die Polizei geht von einem Tötungsverbrechen aus. Vom mutmaßlichen Opfer fehlt allerdings weiterhin jede Spur.
Suche nach vermisster Tramperin bisher ohne Erfolg
Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Sie wollen wissen, warum ihre Tochter tot ist, und erhoffen sich Aufschlüsse von ihrem Facebook-Konto. Doch darauf dürfen die Eltern seit mehr als fünf Jahren nicht …
Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Er wurde als Frau geboren: RTL-Moderatorin hat transsexuellen Freund
RTL-Moderatorin Bella Lesnik möchte ein Tabuthema öffentlich machen und verrät, dass ihr neuer Freund als Frau zur Welt kam.
Er wurde als Frau geboren: RTL-Moderatorin hat transsexuellen Freund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.