Nach Handtaschendiebstahl

Mann erschießt französische Polizistinnen

Paris - Eigentlich ging es um einen Routineeinsatz, doch der endete für zwei Polizistinnen der französischen Gendarmerie tödlich. Ein Handtaschenräuber erschoss die beiden Frauen kaltblütig.

Während einer Prügelei mit den beiden Beamtinnen entwendete er einer von ihnen die Dienstwaffe und begann auf sie zu feuern. Ihre Kollegin versuchte zu fliehen, wurde jedoch von dem etwa 30 Jahre alten Mann verfolgt und ebenfalls getötet, wie die Ermittler am Montag mitteilten. Der mutmaßliche Täter konnte wenig später festgenommen werden. Er war vermutlich betrunken.

Bei den getöteten Beamtinnen handelte es sich um Frauen im Alter von 29 und 35 Jahren. Sie waren in der Nacht zum Montag nach einem Handtaschendiebstahl zu der Wohnung des mutmaßlichen Täters gefahren. Die ältere der beiden hinterlässt einen Mann und zwei Kinder.

Frankreichs Präsident François Hollande zeigte sich von dem Verbrechen in der nahe des Mittelmeer-Badeorts Saint-Tropez gelegenen Gemeinde Collobrières schockiert. Die gesamte Republik sei betroffen, ließ er mitteilen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das das dürfte sich jetzt ändern
Es ist Sommer und ins hell erleuchtete Zimmer fliegt keine Mücke durchs offene Fenster. Das liege am lange Zeit trockenen Wetter dieses Sommers, sagen Forscher. Aber das …
Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das das dürfte sich jetzt ändern
Autokino wird wieder populärer - Zuwächse für Open-Air-Angebote
Sie sind eine Erfindung aus den 30er Jahren, doch ihre Beliebtheit ist ungebrochen. Mehr noch, Autokinos in Deutschland erfreuen sich wachsender Beliebtheit.
Autokino wird wieder populärer - Zuwächse für Open-Air-Angebote
Forscher entwickeln Fangarm für Tiefseeorganismen
New York (dpa) - Mit einem neuartigen Fangarm können Organismen der Tiefsee eingesammelt werden, ohne sie zu zerquetschen.
Forscher entwickeln Fangarm für Tiefseeorganismen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.