Mann (32) trennt Frau den Kopf ab - Psychiatrie

Berlin - Nach der grausamen Tötung und Zerstückelung seiner Frau in Berlin-Kreuzberg hat das Gericht einen 32-Jährigen in die Psychiatrie einweisen lassen.

Der Mann hatte nach eigenen Angaben Stimmen gehört, die ihm befahlen, seine Frau im Juni dieses Jahres zu töten. Aufgrund seiner Krankheit sei er nicht in der Lage gewesen, das Unrecht seines Handelns einzusehen, begründete das Landgericht Berlin am Freitag das Urteil.

Das Gericht sah es als erweisen an, dass der Vater von sechs Kindern im Zustand der Schuldunfähigkeit die 30-Jährige niedergeschlagen und mit mehreren Messerstichen getötet hatte, weil er in ihr den Teufel sah. Danach hatte er ihr auf der Dachterrasse den Kopf und eine Brust abgetrennt und in den Innenhof des Kreuzberger Wohnhauses geworfen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendhelfer räumen Fehler im Mordfall um Hussein K. ein
Der Freiburger Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. betrifft auch Jugendamt und Pflegefamilie. Sie haben Vorwürfe des Versagens zurückgewiesen. Doch nun wird …
Jugendhelfer räumen Fehler im Mordfall um Hussein K. ein
Mordfall um Hussein K.: Justiz ermittelt gegen Jugendhelfer
Freiburg (dpa) - Fehler bei der Betreuung und Unterbringung des unter Mordverdacht stehenden Flüchtlings Hussein K. haben die beteiligten Jugendhelfer eingeräumt.
Mordfall um Hussein K.: Justiz ermittelt gegen Jugendhelfer
Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Unsere Nachrichten-App für iOS und Android bekommt ein großes Update. Diese Änderungen sind für Sie besonders wichtig.
Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
An Bord sind 43 Männer und eine Frau. Verloren im Südatlantik. Seit Mittwoch wird ihr U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. Nun wird die Suche nach dem …
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet

Kommentare