Mann türmt für Sex aus Hochsicherheitstrakt

Portland - Blamage für ein US-Gefängnis: Ein 23-jähriger Gefangener des Hochsicherheitstrakts hat sich hinter dem Rücken seiner Wärter in den Frauen-Block geschlichen, um dort Sex mit einer Insassin zu haben.

Die beiden Gefangenen im Cumberland County Jail im US-Staat Maine hatten sich zuvor über einen Lüftungsschacht unterhalten und die Schlösser ihrer Zellentüren manipuliert, teilte das Büro des zuständigen Sheriffs mit. Auf einer Videoaufzeichnung sei zu sehen, wie der Mann auf dem Weg in die Zelle der 25-jährigen Bekannten vier Türen überwindet. Die Anordnung der Büros der Aufseher und mangelnde Wachsamkeit des Wachpersonals habe maßgeblich dazu beigetragen, dass das Schäferstündchen zustande gekommen sei, hieß es. Auf dem Rückweg waren die Beamten dann wohl wieder auf ihrem Posten. Freitagnacht entdeckten sie den Mann, als er gerade in seine Zelle zurückkriechen wollte.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf 14 Tote.
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Kommentare