Mann verschickt sterbliche Überreste per Post

Sao Paulo - In Brasilien hat ein Mann per Post die sterblichen Überreste eines Menschen versandt. Dieser war bereits vier Jahre tot. Aber der Empfänger hatte es so gewollt.

Seine Freunde hätten ihn gebeten, ihnen den Leichnam ihres vor vier Jahren verstorbenen Sohnes von Rio de Janeiro nach Vicosa zu schicken, um diesen erneut zu bestatten, teilte Polizeisprecherin Morgana Cruz mit.

Postangestellte im Staat Ceará seien schließlich auf die Knochen gestoßen, als sie die in einem Karton verstaute Sendung per Scanner untersucht hätten. Juristischen Ärger hätten weder Absender noch Empfänger zu befürchten, sagte Cruz weiter. Der Grund: Ihnen sei nicht bewusst gewesen, dass der postalische Versand sterblicher Überreste in Brasilien illegal ist.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare