Gefährlicher Snack

Mann verteilt Haschisch-Joghurt an Jugendliche - Gefängnis

Salzburg - Ein Mann wurde am Mittwoch vor dem Landesgericht Salzburg zu einer Gefängnisstrafe verurteil. Grund: Er war mit seinem Haschisch etwas zu freigiebig.

Weil er Kindern Haschisch unters Joghurt mischte, ist ein 48-jähriger Mann am Mittwoch vom Landesgericht Salzburg zu vier Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden. Der lange Zeit Arbeitslose erklärte im Prozess, er habe seit Jahrzehnten Cannabis geraucht „wegen Depressionen und gesundheitlichen Sachen“. Als sein 13-jähriger Neffe auf der Suche nach etwas zum Rauchen zu ihm kam, rührte der Onkel dem Buben, dessen 14-jähriger Schwester und einem 16-jährigen Freund der beiden ein Haschisch-Joghurt an. Das Mädchen wurde bewusstlos und kam mit einer Cannabis-Vergiftung ins Krankenhaus, ihr Bruder wurde ebenfalls kurz ohnmächtig. Der 48-Jährige sagte: „Ich habe mein Hirn ausgeschaltet und nicht nachgedacht, was das für Konsequenzen haben kann.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Aufregung im Norden von London am Dienstagabend. In einer U-Bahn-Station sind am Dienstagabend bei einer Explosion fünf Menschen verletzt worden.
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Wenn die Eltern lesen, lesen auch die Kinder. Wenn die Eltern auf Bildschirme starren, tun es ihnen die Kleinen gleich. Besonders in bildungsfernen Familien kommt es …
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.