Mann wacht in Leichenschauhaus auf

Johannesburg - Einen Tag nach seinem angeblichen Tod hat sich ein Mann in Südafrika im Kühlschrank eines Leichenschauhauses wiedergefunden.

Nach einem Asthmaanfall habe ihn seine Familie von einem Bestatter wegbringen lassen, teilte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Sizwe Kupelo, am Montag mit. 21 Stunden später sei er am Sonntagnachmittag jedoch aufgewacht.

Zunächst habe er angefangen zu schreien, woraufhin die Angestellten aus Angst das Weite gesucht hätten, sagte Kupelo. Schließlich kamen sie jedoch zurück und befreiten den Mann aus dem Kühlschrank. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, jedoch wenig später von den Ärzten wieder entlassen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bombendrohung: Rathaus und Amtsgericht in Uelzen geräumt
Aufgrund mehreren telefonischen Bombendrohungen wurde am Freitag das Rathaus und Amtsgericht in Uelzen geräumt. Ein erster Sprengstoffspürhund ist bereits im Einsatz.
Bombendrohung: Rathaus und Amtsgericht in Uelzen geräumt
Haiti entzieht Oxfam Großbritannien die Arbeitserlaubnis
Mitarbeiter der Hilfsorganisation sollen auf der Karibikinsel Partys mit Prostituierten gefeiert und Sex als Gegenleistung für Unterstützung in Notsituationen verlangt …
Haiti entzieht Oxfam Großbritannien die Arbeitserlaubnis
Australiens Vize-Premier stürzt über Affären-Serie
Nach einer Serie von Affären ist Australiens Vize-Premier seinen Job los. Premierminister Turnbull will an der Koalition mit der National Party aber festhalten. Am …
Australiens Vize-Premier stürzt über Affären-Serie
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Ein 19-Jähriger erschießt 17 Menschen auf einem Schulgelände in Florida. Nun kam heraus, dass das Massaker womöglich von einem Polizisten hätte verhindert werden können.
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können

Kommentare