Fiese Masche

Mann will Handys kaufen - was er stattdessen bekommt, ist dreist

Stuttgart - Wer sich teuere Handys zulegen will, sollte nicht allzu gutgläubig sein. Das weiß jetzt auch ein Mann, den dreiste Trickbetrüger um viel Geld gebracht haben. 

Ein junger Mann ist in Stuttgart von zwei Trickbetrügern auf üble Weise nach Strich und Faden über den Tisch gezogen worden. Die beiden Täter hatten den 21-Jährigen im Stadtbezirk Vaihingen angesprochen und ihm zwei hochwertige Mobiltelefone für mehr als 400 Euro angeboten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Zur Sicherheit ging der 21-Jährige zusammen mit einem Begleiter und den beiden Männern in einen Mobilfunkladen und ließ sich die Echtheit der Handys bestätigen. Sicherheitshalber wollte der Betrogene auch noch die beiden Ausweise der Täter fotografieren. Dies nahmen die beiden Unbekannten jedoch selbst in die Hand und machten sowohl ein Bild von ihren Pässen sowie von den zum Kauf angebotenen Handys.

Anschließend übergab einer der Täter dem jungen Mann eine Handytasche, in der sich angeblich die beiden Mobiltelefone befanden. Nach der Geldübergabe machten sich die beiden Betrüger von dannen. Zu seinem Leidwesen fand der geprellte Käufer später in der Handytasche aber nur zwei passend zugeschnittene Steine.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / Lino Mirgeler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei schießt in Mannheimer Innenstadt auf Angreifer
Die Polizei hat in der Mannheimer Innenstadt auf einen Mann geschossen, der bei der Personenkontrolle vor einem Dönerladen mit einem Messer auf die Beamten losging.
Polizei schießt in Mannheimer Innenstadt auf Angreifer
Autofahrer wenden in Rettungsgasse auf Autobahn
Oldenburg (dpa) - In der Rettungsgasse eines Staus haben mehrere Auto- und Lastwagenfahrer nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 29 in Oldenburg gewendet. Danach …
Autofahrer wenden in Rettungsgasse auf Autobahn
Mehr als 600 Überreste menschlicher Knochen entdeckt
Im mexikanischen Drogenkrieg wurden seit 2006 mehr als 186.000 Menschen getötet, etwa 30.000 weitere gelten landesweit als vermisst. Nun wurden in einem Massengrab mehr …
Mehr als 600 Überreste menschlicher Knochen entdeckt
Streit um Zahl der Fipronil-Eier geht weiter
Hannover (dpa) - Im Fipronil-Skandal um belastete Eier hat der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) seine Attacken gegen …
Streit um Zahl der Fipronil-Eier geht weiter

Kommentare