Helfer wird immer noch vermisst

Mann will Hund retten - Fluss reißt ihn mit

Dessau-Roßlau - Beim Versuch, einen fremden Hund zu retten, ist ein Mann in Sachsen-Anhalt von der Strömung eines Flusses mitgerissen worden. Er wurde auch nach Stunden noch vermisst.

Dies teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Sie bestätigte damit einen Bericht des MDR. Den Hund hätten die Helfer inzwischen tot geborgen. Der Mann war am Montag in die Mulde in Dessau-Roßlau gesprungen, um dem Tier zu helfen. Feuerwehr, Polizei sowie die Wasserrettung suchten mit Tauchern nach dem Mann. Auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt. Die Aktion dauerte am Nachmittag noch an.

Ob der Tierfreund allein oder in Begleitung unterwegs war, blieb zunächst ungewiss. Sicher sei aber, dass der Hund nicht ihm gehörte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Bei einem Lawinenabgang auf ein Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind nach Medienberichten zahlreiche Menschen ums Leben gekommen
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Köln (dpa) - Raserei im Straßenverkehr halten fast drei Viertel der Bundesbürger für ein großes Problem. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des …
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia
Bei ihrem Tod wog sie nur halb so viel wie in ihrem Alter normal - der Tod der kleinen Lara Mia hatte in Hamburg 2009 für Entsetzen gesorgt. Acht Jahre später steht der …
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia
Besonderer Creutzfeldt-Jakob-Fall erfasst - Neue Welle?
Die Panik war groß, als vor gut zwei Jahrzehnten klar wurde, dass die Rinderseuche BSE auf den Menschen übertragbar ist. Würden Dutzende Menschen erkranken oder …
Besonderer Creutzfeldt-Jakob-Fall erfasst - Neue Welle?

Kommentare