"Angriff mit tödlicher Waffe"

Mann wirft Alligator in Fast-Food-Restaurant

  • schließen

Royal Palm -  Schock für die Angestellten eines US-Fast-Food-Restaurants: Plötzlich fliegt ein Alligator durch die Scheibe. Der Werfer steht jetzt vor Gericht wegen des "Angriffs mit tödlicher Waffe".

Damit hatten die Angestellten einer Filiale der US-Fast-Food-Kette Wendy's in Florida wohl ihm Leben nicht gerechnet. Nachdem ein Mann an einem Autoschalter ein Getränk bestellte, warf er plötzlich einen Alligator durch die Scheibe. Nachdem er das ein Meter lange Tier zielsicher in dem Schnellrestaurant platziert hatte, machte sich der Täter in seinem Auto aus dem Staub. Dank der Überwachungskameras konnte der Mann jedoch identifiziert werden. Der Alligator wurde von der Tierschutzbehörde eingefangen, freigelassen und kam wahrscheinlich mit einem genauso großen Schrecken davon, wie ihn die Mitarbeiter erlebten.

Diese gefährliche Aktion ereignete sich bereits im Oktober. Jetzt wurde Klage gegen den Reptilien-Werfer erhoben. Die Fisch- und Tierschutzbehörde war von dem Vorfall nämlich ganz und gar nicht begeistert. Sie werfen dem 24-jährigen Täter vor, einen "Angriff mit einer tödlichen Waffe" vor - die tödliche Waffe ist in diesem Fall der Alligator.

Alles nur ein Scherz

Wie der US-Sender WPTV berichtet, wurde der Täter vor einigen Tagen festgenommen. Seit vergangenem Dienstag ist er allerdings vor ab wieder auf freiem Fuß, nachdem er eine Kaution von 6000 Dollar (ungefähr 5300 Euro) bezahlt hatte.

Warum der Mann das Tier in das Restaurant schleuderte, hat er nicht verraten. Seine Eltern, die sich zu dem Vorfall äußerten, sagen, es sei ein Scherz gewesen. Gefunden hatte er den Alligator nach eigener Aussagen am Straßenrand.

mpa

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

HIV breitet sich in Osteuropa aus
Der Kampf gegen Aids und HIV ist noch lange nicht vorbei. Zu Beginn der Welt-Aids-Konferenz liegt der Fokus gar nicht so sehr auf Afrika. Sondern auf Osteuropa …
HIV breitet sich in Osteuropa aus
Explosionsgefahr! Polizei warnt vor Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn
Die Bundespolizei warnt vor Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn. Diese könnten explodieren.
Explosionsgefahr! Polizei warnt vor Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn
Verärgerter Kunde sticht auf Friseur ein - sieben Jahre Gefängnis
Monate nach einem Missgeschick bei einem Haarschnitt soll ein 28-Jähriger seinen Friseur niedergestochen haben - dafür muss er jetzt sieben Jahre ins Gefängnis.
Verärgerter Kunde sticht auf Friseur ein - sieben Jahre Gefängnis
Skurrile Stellenausschreibung in deutscher Großstadt: Prostituierten-Prüfer gesucht
Jobs in Ämtern sind langweilig? Muss wohl nicht sein. Das Ordnungsamt in Leipzig hat aktuell eine ganz besondere Stellenausschreibung ins Netz gestellt.
Skurrile Stellenausschreibung in deutscher Großstadt: Prostituierten-Prüfer gesucht

Kommentare