Täter hatte rund drei Promille

Mann wirft Brandsatz auf Balkon von Ex-Freundin

Celle - Ein stark betrunkener Mann soll in Celle versucht haben, die Wohnung seiner Ex-Freundin anzuzünden, um sie zu töten.

Nach den Ermittlungen der Polizei soll der 38-Jährige eine mit Benzin gefüllte, angezündete Flasche auf den Balkon ihrer Wohnung geworfen haben. Die Staatsanwaltschaft Celle leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann unter anderem wegen versuchten Mordes ein. Der 38-Jährige wurde kurz nach der Tat festgenommen, ein Alkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille. Der Mann kam in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Mittwochabend mit.

Passanten hatten beobachtet, wie der 38-Jährige am Dienstagabend die Flasche anzündete und auf den Balkon warf. In der Wohnung war nur die neun Jahre alte Tochter der Frau, sie kam mit einem Schrecken davon. „Das Feuer konnte durch das beherzte Eingreifen eines Zeugen gelöscht werden“, hieß es in einer Mitteilung der Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verzweifelte Suche: Wurde deutsche Mutter in Australien ermordet? 
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Verzweifelte Suche: Wurde deutsche Mutter in Australien ermordet? 
Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker
München/Köln (dpa) - Das Münchner Oberlandesgericht entscheidet heute, ob ein Softwareunternehmen Werbeblocker für Internetnutzer anbieten darf.
Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang

Kommentare