Mann wirft dreijährige Tochter vom Balkon

Rostock - Ein Vater hat in Rostock seine dreijährige Tochter vom Balkon acht Meter in die Tiefe geworfen. Passanten fanden das schreiende Kind auf dem Rasen vor dem Mehrfamilienhaus.

“Wie durch ein Wunder hat das Mädchen den Sturz ohne lebensbedrohliche Verletzungen überstanden“, sagte Oberstaatsanwalt Andreas Gärtner am Donnerstag.

Seinen Angaben zufolge war das Mädchen am späten Mittwochnachmittag von Passanten schreiend auf dem Rasen vor dem Mehrfamilienhaus gefunden worden. Das Kind wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Haftbefehl wegen Totschlags

Über die Hintergründe der Tat gab es noch keine Erkenntnisse. Der 43-jährige Mann sei mit dem Kind allein in der Wohnung gewesen. Die Mutter lebe getrennt.

Noch an diesem Donnerstag sollte gegen den Mann beim Amtsgericht Rostock Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Bademeister beklagen, dass es in Schwimm- und Freibädern zu immer mehr Badeunfällen kommt. Schuld daran: Eltern, die zu sehr mit dem Smartphone anstatt mit ihren Kindern …
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen
Himmel, Hölle oder ein neues Leben auf Erden? Unbeirrbare Optimisten glauben an letzteres. Eine Voraussetzung: Sachgerechte Tiefkühlung sofort nach dem Tod. In Ulm …
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen
Autobahnpolizisten trauen ihren Augen nicht: Pferd sitzt im Kofferraum
Eine ganz besondere Fracht an Bord fand die Autobahnpolizei in Münster. Sie stoppten einen Opel SUV, in dessen Kofferraum ein Pferd stand.
Autobahnpolizisten trauen ihren Augen nicht: Pferd sitzt im Kofferraum

Kommentare