Attacke aus Religionshass 

Mann wirft Speck in Moschee - Haft

London - Nach einer Speck-Attacke auf eine Moschee im schottischen Edinburgh ist ein Mann zu einer mehrmonatigen Haftstrafe verurteilt worden.

Der 25-Jährige hatte den in Großbritannien zum Frühstück beliebten Schweinespeck an die Türgriffe der Moschee geklebt und zudem Speckstücke in die Moschee geworfen, wie britische Medien (Mittwoch) berichteten.

Überwachungskameras hatten den jungen Mann bei seiner Tat im Januar gefilmt. Er habe sich für Schweinespeck entschieden, da Muslime Schweinefleisch als unrein ansehen, hieß es weiter. Ein Gericht verurteilte den Mann, der sich zu dem Hausfriedensbruch bekannte, für seinen „grob beleidigenden“ Angriff zu zehn Monaten Haft.

KNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbilder)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein

Kommentare