+
Regierungschef Fredrik Reinfeldt war zum betreffenden Zeitpunkt nicht zuhause.

Durch Schuss tödlich verletzt

Toter bei schwedischem Regierungschef gefunden

Stockholm - Im Wohnhaus des schwedischen Ministerpräsidenten ist ein Mann durch einen Schuss tödlich verletzt worden.

Regierungschef Fredrik Reinfeldt sei nicht im Gebäude gewesen, als es zu dem Todesfall kam, sagte sein Sprecher Markus Friberg. Die Zeitung „Aftonbladet“ berichtete, der Mann habe Selbstmord begangen. Bei ihm soll es sich um den Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma gehandelt haben, der in dem als Sagersches Haus bekannten Wohnsitz des Ministerpräsidenten in Stockholm arbeitete.

Eine Polizeisprecherin bestätigte lediglich, dass ein Mann ums Leben gekommen sei, wollte aber keine weiteren Einzelheiten nennen. Es deute nichts auf ein Verbrechen hin, sagte sie.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Punkt, Punkt, Pointillismus: Kennzeichen der Stilrichtung sind Farbpunkte, die sich erst aus einer gewissen Entfernung zu einem Gesamtbild fügen. Auf eine ähnliche Idee …
Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Warstein - Das Publikum dachte zuerst, es sei Teil seines Programms. Doch dann war klar: Der Mann, der während seiner Büttenrede umgekippt war, ist tot.
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Harzburg - In der Innenstadt von Herzberg am Harz ist bereits am Mittwochabend eine selbstgebastelte Rohrbombe explodiert. Laut der Polizei hätten Menschen zu Schaden …
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang
Suhl - Sie hielten einen 17-Jährigen gefangen, quälten ihn und zündeten ihn an. Jetzt hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen.
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang

Kommentare