+
Wasserschläuche der Feuerwehr liegen vor der Flüchtlingsunterkunft in Rüdesheim, nachdem bei einem Brand zuvor ein Mann ums Leben gekommen war. Foto: Wiesbaden112.de/dpa

Beziehungstat in Flüchtlingsheim: Mann zündet Ehefrau an

Ein Mann greift seine Ehefrau an, setzt sie in Brand und kommt selbst dabei um. Die 31-Jährige kommt per Rettungshubschrauber in eine Klinik. In der Familie soll es bereits früher häusliche Gewalt gegeben haben.

Rüdesheim (dpa) - In einer Flüchtlingsunterkunft in Rüdesheim hat ein Mann seine Ehefrau angezündet und ist dabei selbst ums Leben gekommen. Die Frau wurde schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Zwei weitere Bewohner wurden ebenfalls verletzt. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus.

Die Familie aus Syrien hatte zuvor gemeinsam in der umgebauten Scheune gelebt, wie ein Polizeisprecher sagte: ein 45 Jahre alter Mann, seine 31 Jahre alte Ehefrau und drei gemeinsame Kinder. Es habe bereits früher "Vorfälle in der Familie" gegeben, die die Polizei als häusliche Gewalt einstufte. Der Mann sei deswegen in einer anderen Unterkunft untergebracht worden, sagte ein Polizeisprecher.

Am Donnerstagmorgen kehrte der Mann in die Unterkunft seiner Familie zurück. Laut Polizei steckte er die Frau mit Brandbeschleuniger "vorsätzlich in Brand". Sie wurde schwer verletzt. Das Opfer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Mann habe bei dem Angriff selbst Feuer gefangen und sei verbrannt. Ob die Kinder Zeugen der grausigen Tat wurden, stand zunächst noch nicht fest: "Das ist Gegenstand der Ermittlungen, ebenso wie die Frage, ob es zuvor eine Auseinandersetzung gab", sagte ein Sprecher.

Es dauerte Stunden, bis der Brand gelöscht war. Die Scheune wurde komplett vernichtet und ist nun unbewohnbar. In dem aus zwei Gebäuden bestehenden Komplex waren 14 Bewohner gemeldet. Die Kriminalpolizei und Spezialisten des Erkennungsdienstes sicherten die Spuren und begannen mit den Ermittlungen. Die Polizei suchte und vernahm Zeugen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto fährt in Berlin U-Bahn-Treppe hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt in Berlin U-Bahn-Treppe hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an

Kommentare