Ein Mann wird mit Kabelbindern gefesselt von Polizisten abgeführt.
+
Mit getunten Autos feierten 29 Personen in einem Mannheimer Parkhaus - nun drohen Konsequenzen.

„Poser“-Autos und laute Musik

Mannheimer Rapper dreht mit 29 Menschen illegal Video in Parkhaus

  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Corona-Partys gibt es immer wieder. Doch was die Polizei in einem Mannheimer Parkhaus erlebte, setzte dem ganzen nochmal eine Schippe drauf. Hier wurde ein Rap-Video gedreht.

Mannheim - Irre Szenen spielten sich kürzlich in Mannheim in einem Parkhaus in der Schwetzingerstadt ab. Mit insgesamt 29 Personen und „Poser“-Autos drehte ein lokaler Rapper ein neues Video - ohne, dass der Dreh vorher genehmigt war. Trotz Verbot hatte sich die Crew am Dienstagabend in dem Parkhaus in der Kepplerstraße versammelt, wie die Polizei Mannheim berichtete. Mit sieben Streifenwagen und weiteren Einsatzkräften sprengte die Polizei die Party dann um 20 Uhr. Zuvor hatte eine Parkhaus-Mitarbeiterin gemeldet, dass mehrere „aufgemotzte Poser-Autos“ lärmend ins Parkhaus eingefahren wären und die jungen Leute nun eine laute Party auf dem unteren Parkdeck veranstalten würden. Als die Mannheimer Polizei dann im Großaufgebot eintraf, bekamen einige „PS-Protze“ jedoch kalte Füße und versuchten, über das Treppenhaus zu fliehen. Andere starteten den Motor, um vor der Kontrolle abzuhauen.

Wie BW24* berichtet, dreht Mannheimer Rapper illegal Video in Parkhaus - Polizei sprengt die Party.

23-Jährige feiert trotz Corona Geburtstagsparty - jetzt hagelt es Anzeigen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare