1. Startseite
  2. Welt

Mariä Himmelfahrt 2021: Alle Hintergründe und Informationen zu diesem Feiertag im Überblick

Erstellt:

Von: Kim Schreiber

Kommentare

Mariä Aufnahme in den Himmel, auch Mariä Himmelfahrt genannt: Wo feiert man dieses christliche Fest, wann ist es und wo gilt es als gesetzlicher Feiertag?

München - Auch dieses Jahr dürfen sich sowohl die Arbeitnehmer als auch die Arbeitgeber Deutschlands folgende Frage stellen: Auf welche Tage fallen die Feiertage 2021? Da gibt es Feiertage, von denen weiß man einfach, dass es sie gibt, wie Weihnachten und den Tag der Deutschen Einheit. Von so manchem Fest scheinen viele dann wiederum schon mal gehört zu haben, aber so ganz einordnen kann man es trotzdem nicht. Mariä Himmelfahrt ist wohl für einige, die nicht ganz so bibelfest sind, ein solches.

Nur in wenigen Bundesländern wird die Himmelfahrt Marias als gesetzlicher Feiertag betrachtet. So ist der 15. August vielerorts ein Arbeitstag wie jeder andere auch. Was hat es mit diesem christlichen Festtag auf sich und warum gibt es überhaupt Unterschiede in dessen gesellschaftlicher Bedeutung? Und gibt es einen Unterschied zwischen der Bezeichnung Mariä und Maria?

Wann ist Mariä Himmelsfahrt 2021?

Mariä Himmelfahrt ist jedes Jahr am 15. August. 2021 fällt das Hochfest auf einen Sonntag. Der Ursprung von Mariä Himmelfahrt ist bis ins 7. Jahrhundert zurückzuverfolgen und bezieht sich auf die Legenden um das leere Grab Mariens. In der Bibel gibt es lediglich Andeutungen über eine leibliche Aufnahme Marias in den Himmel.

Wo ist Mariä Himmelfahrt 2021 ein gesetzlicher Feiertag? Unterschiede innerhalb Bayerns

In nur zwei Bundesländern wird der 15. August als gesetzlicher Feiertag betrachtet. Neben dem Bundesland Bayern gilt Mariä Himmelfahrt nur noch im Saarland als gesetzlicher Feiertag. In Bayern gibt es sogar innerhalb des Landes Unterschiede.

Während Mariä Himmelfahrt in etwa 1700 bayerischen Gemeinden mit einer hohen Katholiken-Anzahl als gesetzlicher Feiertag zählt und dort die Arbeit ruht, wird in den überwiegend evangelischen Gemeinden ganz normal gearbeitet. In bayerischen Großstädten wie München, Regensburg, Augsburg und Ingolstadt haben die Geschäfte zu Mariä Himmelfahrt geschlossen. Im Gegensatz dazu wird in den mittelfränkischen Großstädten wie Nürnberg und Erlangen gearbeitet und die Läden haben offen. Da Mariä Himmelfahrt 2021 auf einen Sonntag fällt, fallen diese Unterschiede dieses Jahr aber nicht ins Gewicht.

Mariä Himmelfahrt 2021: Was feiern die Katholiken am 15. August?

Die römisch-katholische Kirche feiert am 15. August alljährlich das bedeutendste Marienfest, das Hochfest Mariä Himmelfahrt. Mariä ist der lateinische Genitiv von Maria, beide Schreibweisen sind richtig. Maria, die Mutter von Jesus, hat für Katholiken eine große Bedeutung. So feiern die Katholiken an Mariä Himmelfahrt die Aufnahme Marias mit Leib und Seele in das Himmelreich. Mit dem Hochfest Mariä Himmelfahrt wird außerdem die Hoffnung auf ein Leben im Paradies verbunden.

Das Hochfest Mariä Himmelfahrt ist mit dem Ritual der Kräutersegnung, der Kräuterweihe, verbunden. Vor allem in Süddeutschland soll das die enge Verbindung mit dem Brauchtum aufzeigen. Kräuter stehen schon seit jeher für ihre heilende Wirkung und sollen Menschen und Tiere vor Gefahren wie Krankheit schützen. An Mariä Himmelfahrt werden vielerorts unterschiedliche Kräuter zu Sträußen zusammengebunden.

Mariä Himmelfahrt - die Hintergründe des bedeutendsten Marienfestes

Das Hochfest Mariä Himmelfahrt wird auch als „Großer Frauentag“ bezeichnet und ist das älteste bekannte Marienfest. Laut vivat.de findet sich jedoch im Neuen Testament kein Beleg für die Himmelfahrt Marias. Ursprünglich soll das Hochfest bei Kyrill von Alexandrien im 5. Jahrhundert eingeführt worden sein. Maria wird im Neuen Testament als die Mutter Jesu verehrt. Somit soll am 15. August jedes Jahres zu Mariä Himmelfahrt daran erinnert werden, dass auch sie heilig ist.

Auch interessant

Kommentare