1 von 6
Bei dem längsten Isolationsexperiment in der Geschichte der Raumfahrt simulieren sechs Männer im Moskauer Institut für biomedizinische Probleme (IBMP) 17 Monate lang einen Flug zum Roten Planeten und zurück. Die Freiwilligen aus Russland, China, Frankreich und Italien wohnen und arbeiten von Juni 2010 bis November 2011 nahezu isoliert in einem 180 Quadratmeter großen Röhrensystem.
2 von 6
Container auf dem Gelände des Institutes für biomedizinische Probleme (IBMP) der russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau dienen als Ersatz für ein Raumschiff (undatiertes Handout).
3 von 6
Die Mars500-Crew posiert in Moskau (undatiertes Handout).
4 von 6
Ein Bildschirmfoto des russischen Fernsehsenders NTV zeigt den Italiener Diego Urbina und seinen russischen Kollegen Alexander Smolejewski bei der Simulation einer Landung auf dem Planeten Mars, aufgenommen in Moskau
5 von 6
Ein Mitglied des Raumflug-Projekts Mars500 beim Training des "Außeneinsatzes" in Moskau (undatiertes Handout).
6 von 6
Der italienische "Raumfahrer" Diego Urbani (r) probiert seinen Raumanzug für das Mars 500 Experiment an auf dem Gelände des Institutes für biomedizinische Probleme (IBMP) der russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau

Mars500: Das größte Isolationsprojekt in Bildern

Moskau - Das längste Isolationsexperiment in der Geschichte der Raumfahrt ist beendet. Nach 520 Tagen in einem nachgebauten Raumschiff sind die sechs Teilnehmer wieder in Freiheit. Wie sie den großen Augenblick erlebten:

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert
In Düsseldorf, der Stadt mit der drittgrößten japanischen Gemeinde Europas, ist der jährliche Japan-Tag mit einem spektakulären Feuerwerk zu Ende gegangen. Für alle …
13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert
Heftige Unwetter sorgen für Chaos in ganz Deutschland
München - Am Freitag kam es in weiten Teilen Deutschlands zu teils heftigen Unwettern. Besonders schlimm traf es Bayern und Thüringen, doch auch in Hamburg saßen …
Heftige Unwetter sorgen für Chaos in ganz Deutschland
Times-Square-Fahrer des Mordes beschuldigt
Kontrollverlust am Steuer unter Drogen? Eine gezielte Attacke auf beliebige Opfer? Versuchter Selbstmord durch Polizeischüsse? Nach der tödlichen Fahrt am Times Square …
Times-Square-Fahrer des Mordes beschuldigt
Keine Bierpreisbremse auf dem Oktoberfest
Jahr für Jahr stöhnt der Oktoberfestbesucher über die stetig steigenden Preise für die Maß Bier. Wiesnchef Josef Schmid wollte den Trend brechen. Vielleicht hatte er den …
Keine Bierpreisbremse auf dem Oktoberfest

Kommentare