+
Die Marssonde Phobos-Grunt

Marssonde stürzt wohl am Abend auf die Erde

Moskau - Die außer Kontrolle geratene russische Marssonde Phobos-Grunt wird voraussichtlich am (heutigen) Sonntagabend auf die Erde stürzen.

Nach Angaben der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos sollte die Sonde zwischen 17.41 Uhr und 22.05 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) auf unseren Planeten prallen. Der genaue Absturzort sei noch unklar. Der Weltraumschrott könnte unter anderem in Europa, Südostasien, Australien und Südamerika abstürzen. Die USA, Kanada und weite Teile Russlands liegen außerhalb des möglichen Absturzgebiets.

"Hubble": Die schönsten Bilder aus dem All

"Hubble": Die schönsten Bilder aus dem All

Wissenschaftler schätzen die Wahrscheinlichkeit, dass die Sonde auf bewohnte Gebiete trifft, als sehr gering ein. Es liegen zudem keine Berichte vor, dass jemals ein Mensch von abstürzendem Weltraumschrott verletzt wurde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare